....Der Klang kommt in mein Leben

Nach dem erfolgreich in Marburg abgeschlossenen Studium der “Vergleichenden Kultur- und Religionswissenschaft” unternahm ich zunächst eine fünfmonatige Reise durch Indien und Nepal.

Die Erfahrungen und Begegnungen, die ich während dieser Reise machte, haben mich und meine Arbeit bis heute geprägt. Während dieser Reise entschloss ich mich dazu, die Liebe zur Musik mit meinem feinen Gespür für Menschen zu vereinen und als Musiktherapeutin zum Beruf zu machen.

 

Während des Studiums der Musiktherapie (ArtEZ-Konservatorium, Enschede/Niederlande sowie FH Frankfurt a. M.) suchte ich nach einer Methode, die die Erkenntnisse moderner Musikforschung  mit einer ganzheitlichen Sicht – wie sie mir in Asien begegnete - verband.

So kam 2009 der Klang in mein Leben.

Lediglich über theoretischem Weg informiert, hatte ich mich dennoch direkt zur Ausbildung entschlossen - intuitiv spürend, dass dies die Methode war, nach der ich gesucht hatte! "Feuer gefangen" absolvierte ich von 2009 bis 2010 - während des Studiums - die Ausbildung zur "Klangmassage nach Peter Hess" (Ausbilderin: Birgitt Wiesendt).

 

...und dort bleibt er auch!

Seitdem hat der Klang einen festen Platz in meinem Leben eingenommen!  Das Spüren der Schwingungen habe ich fest  in meinen Alltag integriert, um Entspannung und Kraft tanken zu können.

 

Weitergeben durfte ich Klänge bisher in unterschiedlichem Kontext:

  • Nach meiner Ausbildung zunächst privat an Freunde und Bekannte.
  • Dann zunehmends während meiner Tätigkeit als Musiktherapeutin (z.B. an pflegebedürftige Menschen).

Die vielen positiven Rückmeldungen und der bereichernde Austausch bestärken mich seit dem immer wieder darin, wie wohl die sanften Klangschwingungen uns Menschen sowohl auf körperlicher als auch auf seelischer Ebene tun!

 

Mit dem Phänomen Klang habe ich mich auch im Rahmen meines musiktherapeutischen Studiums auf wissenschaftlicher Ebene auseinandergesetzt, denn es ist mir wichtig, die Klangmassage auf einer fundierten Basis weitergeben zu können!

Verschiedene Arbeiten zum Thema "Einsatz von Klang innerhalb der Musiktherapie" haben für mich Theorie und Methodik erweitert; letztlich gehörte dazu die Auseinandersetzung damit, wie wir Menschen Musik wahrnehmen: Klangschwingungen, die sich über die Luft auf den Körper übertragen, stehen dabei an wichtigster Stelle, selbst wenn das Hören durch unterschiedliche Faktoren eingeschränkt ist.

 

Seit Juni 2014 miete ich einen hübschen Praxisraum im Marburger Südviertel, um die Klangmassage in einem erweiterten Rahmen anbieten zu können. Zusätzlich bin ich für das Institut "Klangperspektiven" tätig: In Workshops kann ich meine Erfahrungen mit Klängen weitergeben sowie in der Methode der Klangmassage aus- und weiterbilden.


Die Klänge lehren mich immer wieder, dass es noch viel zu entdecken gibt....

Ich freue mich auf Zukünftiges, das ich durch Klang kennenlernen und erleben darf!