ZU MEINER PERSON


Jasmin Worseg       

Jahrgang 1983

Mutter eines Sohnes & einer Tochter.

Seit 2003 lebe ich in/bei Marburg

 

 

Klangbezogene Aus- und Weiterbildung

 

* Musiktherapeutin (M.A). Studium 

  am ArtEZ-Conservatorium,

  Enschede (Niederlande) sowie

  an der FH Frankfurt.

 

* Heilpraktikerin für    

  Psychotherapie (geprüft durch

  das Gesundheitsamt Marburg-Biedenkopf).

 

* Ausgebildet in der Klangmassage (Klangperspektiven® - Birgitt

  Wiesendt sowie Klangmassage nach Peter Hess®).

 

* Kursleiterin für Progressive Muskelrelaxation (PMR) (AHAB-Institut)

 

 

Praktischer Einsatz von Klang u.a. in den Bereichen:

  • Psychiatrie und Psychotherapie
  • Gerontopsychiatrie
  • Menschen mit Behinderung (Schwerpunkt Hör-/Sehschädigung)
  • pflegebedürftige Menschen
  • Burnout-Prävention
  • Wellness und Entspannung
  • Schwangerschaftsbegleitung und Geburtsvorbereitung
  • Entspannung für Kinder

 

 

 

Als grundlegend für meine Arbeit betrachte ich....

  • ...die Achtsamkeit und Wertschätzung sowohl des Klienten, als auch mir selbst gegenüber.
  • ...eine individuelle Ausrichtung der Klangmassage auf die Bedürfnisse des Klienten.
  • ...ein Lösungs- und Ressourcenorientiertes Vorgehen (nicht Problembereiche stehen im Vordergrund, sondern es werden positive Aspekte und Stärken angesprochen).
  • ...ein sanftes Vorgehen. Manchmal ist "weniger mehr".

 

Ich verstehe das Klang-Angebot nicht als Ersatz eines Heilpraktiker- oder Arztbesuchs - ein Heilungsversprechen wird nicht gemacht!

Jedoch können die wohltuenden Schwingungen Unterstützung bieten, Selbstheilungskräfte durch Entspannung zu stärken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einige gedanken zu meinem klanglichen werdegang....


 

 

Nach dem erfolgreich in Marburg abgeschlossenen Studium der “Vergleichenden Kultur- und Religionswissenschaft” unternahm ich zunächst eine fünfmonatige Reise durch Indien und Nepal.

Die Erfahrungen und Begegnungen, die ich während dieser Reise machte, haben mich und meine Arbeit bis heute geprägt. Während dieser Reise entschloss ich mich dazu, die Liebe zur Musik mit meinem feinen Gespür für Menschen zu vereinen und als Musiktherapeutin zum Beruf zu machen.

 

Während des Studiums der Musiktherapie (ArtEZ-Konservatorium, Enschede/Niederlande sowie FH Frankfurt a. M.) suchte ich nach einer Methode, die die Erkenntnisse moderner Musikforschung  mit einer ganzheitlichen Sicht – wie sie mir in Asien begegnete - verband.

Während des Studiums absolvierte ich 2010-11 daher eine Ausbildung zur Durchführung der "Klangmassage" (Peter Hess Institut).

 

Zu meiner Ausbilderin Birgitt Wiesendt entstand eine intensive  Zusammenarbeit und Freundschaft: Gemeinsam entwickelten wir Projekte und Seminare.

2012 wurde "Klangperspektiven - Schule für Entspannungsverfahren" gegründet, wo ich seitdem als Referentin fester Teil des Teams bin und Workshops sowie Aus- und Weiterbildungsseminare anbiete um meine Erfahrungen mit Klängen weitergeben zu können. Unterrichtet wird eine lösungsorientierter Ansatz der Klangmassage. Durch langjährige Erfahrung und unzähligen Austausch entwickeln wir die Methode stetig weiter, damit sie passgenau auf Individuum und Situation zugeschnitten ist. Diese stete Feinabstimmung sowie kontinuierliche Weiterentwicklung der Methode sind für mich, neben meiner eigenen regelmäßigen Weiterbildung eine wichtige Qualitätssicherung.

Mit dem Phänomen Klang habe ich mich  im Rahmen meines musiktherapeutischen Studiums auch auf wissenschaftlicher Ebene auseinandergesetzt, denn es ist mir wichtig, die Klangmassage auf einer fundierten Basis weitergeben zu können. Verschiedene Arbeiten zum Thema "Einsatz von Klang innerhalb der Musiktherapie" haben für mich Theorie und Methodik erweitert; letztlich gehörte dazu die Auseinandersetzung damit, wie wir Menschen Musik wahrnehmen: Klangschwingungen, die sich über die Luft auf den Körper übertragen, stehen dabei an wichtigster Stelle, selbst wenn das Hören durch unterschiedliche Faktoren eingeschränkt ist.

 

Nachdem ich die Klangmassage langjährig im Rahmen der Musiktherapie (z.B. innerhalb der Psychotherapie sowie für pflegebedürftige Menschen) einsetzte, biete ich Klangentspannung seit 2014  in eigener Praxis an.